Hausverwaltung: Suche und Verwalterwechsel

Wer auf der Suche nach einer neuen Hausverwaltung ist sollte bei der Auswahl einiges beachten. Welche Aufgaben der Hausverwalter übernehmen kann und worauf bei der Auswahl einer WEG Verwaltung zu achten ist, erfahren Eigentümer hier.

Es ist das gleiche Übel wie bei so manchem Makler: Ein Jeder kann sich frei von Sachkenntnis Immobilienverwalter nennen und gerade in Zeiten des Immobilienbooms viel Geld für schlechte Dienste fordern. Stand Juni 2018 gibt es noch immer keine ernstzunehmenden gesetzlichen Zulassungsbeschränkungen oder Vorgaben zum Qualifikationsnachweis. Im Extremfall richten diese schwarzen Schafe auch noch finanziellen Schaden bei Besitzern von Eigentumswohnung an.

Die häufigsten Fehlerquellen schlechter Verwalter ermittelte der Dachverband der Deutschen Immobilienverwalter (DDIV). Der Branchenverband fordert für Hausverwalter schon länger höhere Eintrittsqualifikationen, eine gesetzliche Berufszulassungsregelung und eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Die Hausverwaltung Zahner aus Hochheim begrüßt diese Empfehlung und kann eine entsprechende aktuelle Qualifikation nachweisen.

Gründe für den Wechsel der WEG Verwaltung

Eigentümer bemängeln selbst bei erfahrenen und langjährig am Markt existierenden Hausverwaltungen u.a. eine unkorrekte Buchführung, nicht umgesetzte Beschlüsse der WEG, eine fehlende oder nicht rechtzeitig erstellte Abrechnung sowie die Missachtung gesetzlicher Auflagen. Auch hinsichtlich der Kommunikation gibt es mitunter Verbesserungspotenzial. Viele Eigentümer bemängeln eine vom Verwalter ausgehende aggressive Stimmung während den Eigentümerversammlungen oder eine verspätete (oder keine) Reaktion der Hausverwaltung bei Rückfragen.

Gerade für Immobilienkäufer, die sich zum ersten Mal für Wohneigentum entschieden und neben all den Finanzierungs- und Baufragen die Qualität einer Hausverwaltung aus den Augen verloren haben, ist diese Aufzählung eine Liste des Grauens.

Wenn die Verwaltung dann auch noch nicht oder nur mangelhaft ihren Verpflichtungen nachgeht, ist der Wunsch nach einem Wechsel der WEG Verwaltung groß.

Auch für Kapitalanleger kann es sinnvoll sein, einen Verwalterwechsel vorzunehmen und einen Profi zu beauftragen. Ein professioneller Hausverwalter kennt sich aus, kümmert sich um die WEG und entlastet sowohl selbst bewohnende als auch vermietende Eigentümer.

Die Suche einer neuen Hausverwaltung kann über den Verwaltungsbeirat erfolgen. Darüber hinaus hat natürlich jeder Eigentümer selbst das Recht, einen Antrag auf Wechsel der Hausverwaltung zu stellen.

Hausverwalterwechsel- Voraussetzungen und Vorgehen

Bevor die neue Hausverwaltung übernehmen kann, muss zunächst die Tätigkeit der amtierenden Hausverwaltung beendet werden. Dies erfolgt entweder mit Fristablauf des Verwaltervertrages oder vorzeitig, z.B. indem die aktuelle Hausverwaltung aus wichtigem Grund abberufen wird (außerordentliche bzw. fristlose Kündigung des Verwaltervertrages). Hierzu muss jedoch ein wichtiger Grund zur vorzeitigen Beendigung der Verwaltertätigkeit vorliegen. Dies kann beispielsweise ein erheblicher Pflichtenverstoß sein, oder aber mehrere kleine Pflichtverletzungen, gegen die wiederholt verstoßen wurde.

Vor Aussprechen der Kündigung empfiehlt es sich, den wichtigen Grund  juristisch prüfen zu lassen. Sollte ein wichtiger Grund oder mehrere Pflichtverstöße die außerordentliche Kündigung ermöglichen, kann jeder Eigentümer zur nächsten Eigentümerversammlung einen entsprechenden Antrag zur Abwahl des amtierenden Verwalters stellen.
Der Verwalter ist dazu verpflichtet, einen entsprechenden Tagesordnungspunkt (TOP) in die Einladung aufzunehmen- vorausgesetzt, der Antrag wird rechtzeitig gestellt.

Viel häufiger anzutreffen ist jedoch die ordentliche Kündigung des Verwaltervertrages, z.B. durch Zeitablauf oder bei befristeten Geschäftsbesorgungsverträgen unter Einhaltung der Kündigungsfrist. Hierzu empfiehlt sich ein Blick in den Verwaltervertrag, um mögliche Kündigungsfristen einzuhalten.

Auch die Hausverwaltung selbst kann ein Objekt von sich aus abgeben. Gründe hierfür sind die Aufgabe der Verwaltertätigkeit aus Altersgründen oder die Umstrukturierung des eigenen Portfolios.

Für alle Fälle gilt:
Zur Vorbereitung eines Verwalterwechsels sollte rechtzeitig die Suche nach einer geeigneten Hausverwaltung aufgenommen werden. Hinsichtlich der vertraglichen Gestaltung der übernehmenden Hausverwaltung ist es sinnvoll, dass der Wechsel nahtlos erfolgt.

Tipp:

Kontaktieren Sie bei Problemen mit der bestehenden Wohnungsverwaltung zuerst Ihren gewählten Verwaltungsbeirat und fordern Sie diesen auf, Vergleichsangebote einzuholen! Sollte der Verwaltungsbeirat untätig sein, kann auch jeder Eigentümer selbst auf die Suche nach einer empfehlenswerten WEG Verwaltung gehen.
Die Hausverwaltung Zahner aus Hochheim erstellt auf Wunsch ein Angebot mit transparenten Kosten für Ihre Immobilienverwaltung. Nehmen Sie hier Kontakt auf.